Informationen Kerzenfarben

verwendete Kerzenfarben Informationen Anilin

Unsere manuell gefertigten Kerzen sind komplett durchgefärbt. Wir verwenden für all unsere Stearinkerzen und Kerzen aus Paraffin Stearinwachs Gemisch ausschließlich Anilinfarben auf fettlöslicher Basis. Nähere Informationen erhalten Sie nachstehend.

 

Warum Anilinfarben?

Diese Anilinfarben eignen sich bestens zum Durchfärben der Kerzen, denn sie weisen gute Brenneigenschaften auf. Anilinfarben lassen sich recht einfach mit einem Metall- oder Holzstab in die Wachsmasse einrühren und mindern die Brenneigenschaften kaum.

 

kaum Nachteil mit Kerzenfarbe Anilin

Gegenüber der weit verbreiteten Pigmentfarben ist die Anilin Kerzenfarbe allerdings etwas weniger lichtbeständig.
Wer die Kerzen gern nicht angezündet, also zu rein optischen Dekozwecken auf dem Fensterbrett anordnet, der wird nach einigen Monaten feststellen, dass die Kerzen leicht ausbleichen. Das Ausbleichen dieser Kerzenfarben hat aber kaum einen technischen Nachteil. Es bewirkt nur, dass die Farben heller werden. Das hat keinen Einfluss auf ihr dann nach wie vor sehr gutes Abbrandverhalten.

Die Farben des Wachses werden von uns manuell gemischt und somit kann es gegenüber der abgebildeten Fotos zu minimalen Farbabweichungen kommen. Aber genau das macht ja auch das Besondere aus. Es sind eben alles Kerzenunikate!

 

Aber warum können Kerzen unterschiedlicher Farbgebung mehr oder weniger stark tropfen?

Ein hoher Farbpigmentanteil behindert die Saugfähigkeit des Kerzendochtes. Das kann vor allem bei dunklen Farben oder komplett durchgefärbten Kerzen vorkommen.

Was tun wenn die Kerzen zu dünn sind?

Man kann ein Wachs-Klebeplättchen am Kerzenfuß befestigen und dann die Kerzen mit dem Klebewachs in die Leuchter Tülle drücken.

Oder einfach in die Leuchter Tülle etwas flüssiges Wachs einer brennenden Kerze tropfen und dann die Kerze auf das flüssig breiige Wachs setzen. Kurz festhalten, bis das weiche Wachs erstarrt ist.